Wohnen

Arbeitszimmer einrichten: Tipps

Bei der Einrichtung des Arbeitszimmers gilt es einiges zu bedenken, um ein positives Arbeitsklima zu schaffen und effizient arbeiten zu können. Neben bequemen und funktionalen Büromöbeln entscheidet auch die Raum-Deko darüber, ob Sie sich in Ihrem Arbeitszimmer wohlfühlen oder nicht. Erfahren Sie in diesem Ratgeber, worauf es bei der Einrichtung ankommt.




Büromöbel: praktisch und bequem zugleich

Praktische und funktionale Büromöbel sind die Basis der Arbeitszimmereinrichtung. Kaufen Sie nicht irgendwelche Möbel, sondern nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Ihre Kaufentscheidung. Da stundenlanges Arbeiten am Schreibtisch häufig Rückenbeschwerden zur Folge hat, sind ergonomische Büromöbel empfehlenswert (mehr Infos dazu unter http://www.joma.ch/. Diese beugen Fehlhaltungen vor und schonen so die Bandscheiben. Ein ergonomischer Bürostuhl sollte höhenverstellbar sein und so viel Flexibilität aufweisen, dass er jede Bewegung mitmacht. Falls der Stuhl über Armlehnen verfügt, sollten auch diese individuell an den Benutzer anpassbar sein. Gleiches gilt für den Schreibtisch, der zudem ausreichend Beinfreiheit bieten sollte. Neben Stuhl und Schreibtisch muss das Arbeitszimmer über genügend Stauraum verfügen. Planen Sie daher ausreichend Platz für Regale ein. Auch Rollcontainer, die Sie bei Bedarf an den Schreibtisch heranziehen können, sind praktisch und bieten viel Platz für Ihre Arbeitsutensilien.

Deko im Arbeitszimmer: Weniger ist mehr!

Auch in einem Raum, in dem vorwiegend gearbeitet wird, darf es an Gemütlichkeit nicht fehlen. Streichen Sie die Wände in einem hellen, warmen Farbton und dekorieren Sie sie mit Kunstdrucken oder Ihren Lieblingsfotos. Sorgen Sie für ausreichend Lichtquellen und versehen Sie die Fenster mit Rollos oder Jalousien, damit Sie das Tageslicht gegebenenfalls aussperren können. Der Arbeitsplatz sollte jedoch stets gut ausgeleuchtet sein. Für Arbeitspausen können Sie sich eine bequeme Ecke einrichten, bestehend aus einem Sessel und einer Abstellmöglichkeit, beispielsweise für die Kaffeetasse. Grundsätzlich sollten Sie das Arbeitszimmer jedoch nicht überladen und keinesfalls zusätzlich als Abstellraum nutzen: Ein zugestopfter Raum und die damit verbundene Unordnung können sich negativ auf die Arbeitsatmosphäre auswirken.

So macht Arbeiten Spaß

Es macht einen großen Unterschied, ob Sie sich zum Arbeiten in eine lieblos eingerichtete Kammer oder in ein einladendes Arbeitszimmer zurückziehen können. Mit Hilfe von ergonomischen Möbeln, sorgfältig ausgewählten Deko-Elementen und optimalen Lichtverhältnissen schaffen Sie eine angenehme Atmosphäre, die Ihnen die Arbeit erleichtert.

Bild: Jürgen Fälchle – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.